Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Derbysieg für Frankfurt

/media/news/660/20220219_ecnfra_chuc.jpg
Foto: Chuc Fotografie | 19.02.2022

Overtime-Erfolg für Ravensburg und Heilbronn / klarer Heimsieg für Kaufbeuren / drei Punkte für Bayreuth

EC Bad Nauheim – Löwen Frankfurt

Die Hausherren agierten defensiv im Derby und versuchten keinen Treffer der Löwen zuzulassen und  konnten selbst ein Powerplay nicht nutzen. Lange Zeit blieb es torlos, doch in Minute 17 brachte Adam Mitchell die Frankfurter in Front. Mit dem 1:0 für die Mainstädter verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Im Mitteldrittel hatte Löwe Tomás Sykora eine gute Chance, aber EC-Goalie Felix Bick war zur Stelle. Wenig später hatten dann die Roten Teufel die Möglichkeit auszugleichen, aber der Abschluss von Kevin Schmidt blieb ohne Erfolg. Die Kurstädter waren nun offensiver in der Partie und verbuchten weitere Torgelegenheiten. Nach einem Check gegen die Bande von Frankfurts Kevin Maginot spielten die Bad Nauheimer mit einem Mann mehr, aber es sollte kein Tor in Überzahl fallen. Doch kurz darauf fiel dann der Ausgleich. Torschütze zum 1:1-Pausenstand war Marc El-Sayed (39.).

Die Hausherren starten gut in den Schlussabschnitt und hatten Chancen, aber Löwen-Goalie Jake Hildebrand war zur Stelle. Dann antworteten die Frankfurter mit einem Doppelschlag. Zunächst brachte Yannick Wenzel (44.) die Mainstädter in Front und kurz darauf baute Rylan Schwartz (46.) die Führung aus. Die Roten Teufel gaben sich nicht auf und in Minute 50 traf Fabian Herrmann zum Anschluss. Die Reaktion der Gäste ließ nicht lange auf sich warten und Mitchell baute die Führung wieder aus. Der Treffer wurde von den Referees per Videobeweis bestätigt. Bad Nauheim versuchte noch einmal alles und nahm seinen Goalie zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Die Mainstädter nutzten den Umstand des leeren Tores und Sykora machte den 5:2-Derbysieg der Löwen perfekt.

 

EV Landshut – Ravensburg Towerstars

Die Ravensburger starteten gut in die Partie und konnten in der sechsten Minute durch den Treffer von Vincenz Mayer in Front gehen. Danach kassierten die Gäste Strafzeiten. Das erste Unterzahlspiel überstanden sie ohne Gegentreffer. Im zweiten konnten die Oberschwaben kontern und Charlie Sarault (10.) baute die Führung aus. Mit zunehmender Spieldauer waren die Hausherren besser in der Partie und kurz nach dem Powerplay fiel dann der Anschluss. Torschütze war Brandon Alderson in der elften Minute. Wenige Sekunden vor der Pausensirene markierte EVL-Spieler Alderson das 2:2.

Es waren 78 Sekunden im Mittelabschnitt absolviert, da machte Alderson seinen Hattrick perfekt und brachte somit die Gastgeber in Front. Kurz darauf musste Towerstar Pawel Dronia wegen Haltens pausieren. In Überzahl landete die Scheibe im Tor der Gäste. Die Hauptschiedsrichter konsultierten den Videobeweis und gaben den Treffer von Henry Martens (23.). Denis Pfaffengut (30.) konnte dann den Anschluss für die Gäste herstellen. Kurz darauf lag Sahir Gill der nächste Landshuter Treffer auf der Kelle, aber es blieb beim 4:3. Mit diesem Spielstand ging es in die nächste Pause.

Im dritten Spielabschnitt konnten die Gäste durch den Treffer von Sam Herr (47.) den Spielstand ausgleichen. Kurz darauf hatte EVL-Spieler Maximilian Forster gleich zwei Mal die Chance zur erneuten Führung, aber es blieb beim 4:4. Beide Mannschaften wollten keine Fehler machen und hatten auch in Folge noch Chancen, aber kein Team konnte den entscheidenden Treffer erzielen. Somit ging es in die Verlängerung. Es sah schon nach Penaltyschießen aus, als Ravensburgs Josh MacDonald erzielte den Siegtreffer in der Overtime. Somit sicherten sich die Towerstars den zweiten Punkt.

 

Bayreuth Tigers – Lausitzer Füchse

Die erste große Chance in der Partie hatten die Weißwasseraner, aber Hunter Garlent konnte die Scheibe nicht im Tor unterbringen. Wenig später folgte die erste Strafzeit und Bayreuths Jan-Luca Schumacher musste wegen Stockschlags pausieren, aber die Tigers überstanden das Unterzahlspiel ohne Gegentreffer. In Folge konnte kein Team den Puck einnetzen, sodass es torlos in die erste Pause ging.

Im Mitteldrittel musste Weißwassers Jan Bednar nach einem Halten in die Kühlbox. Die Hausherren nutzten das Powerplay gekonnt, als Ville Järveläinen (46.) den Führungstreffer erzielte. Der Finne hatte kurz darauf die nächste Möglichkeit, aber es blieb beim 1:0. Es lief die 39. Minute, da traf Järveläinen erneut und mit dem 2:0 verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Die Partie wurde intensiver und lange Zeit blieb es bei der Zwei-Tore-Führung für die Tigers. Es waren noch anderthalb Minuten zu spielen, da nahmen die Füchse eine Auszeit und Leon Hungerecker blieb zugunsten eines weiteren Feldspielers auf der Bank. Den Umstand des leeren Tores nutzten dann die Tigers und Christian Kretschmann traf zum 3:0-Sieg für die Hausherren. Goalie Timo Herden bejubelte einen Shutout.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

7 - 1

(3:0;1:0;3:1)
Schüsse:
28:25 (12:8,7:8,9:9)

ESV Kaufbeuren Alle Statistiken EC Kassel Huskies
Tore: 1:0 Florian Thomas (2:54/EQ), 2:0 Markus Lillich (14:08/EQ), 3:0 Mikko Lehtonen (18:04/PP1), 4:0 Tyler Spurgeon (26:48/PP1), 4:1 Stephan Tramm (43:09/EQ), 5:1 Tyler Spurgeon (50:33/PP1), 6:1 David Diebolder (55:32/EQ), 7:1 Max Oswald (57:39/PP1)
Zuschauer: 1.330 Strafminuten: 12 / 45 Powerplay: 4-11 / 0-0
Schiedsrichter: Haupt,Bastian | Kapzan,Ruben | Kalnik,Thomas | Paulick,Markus | Miller, Birgit

2 - 5

(0:1;1:0;1:4)
Schüsse:
22:31 (3:10,9:8,10:13)

EC Bad Nauheim Alle Statistiken Löwen Frankfurt
Tore: 0:1 Adam Mitchell (16:26/EQ), 1:1 Marc El-Sayed (38:46/EQ), 1:2 Yannick Wenzel (43:51/EQ), 1:3 Rylan Schwartz (45:23/EQ), 2:3 Fabian Herrmann (49:58/EQ), 2:4 Adam Mitchell (50:29/EQ), 2:5 Tomas Sykora (58:19/EQ/EN)
Zuschauer: 2.350 Strafminuten: 0 / 4 Powerplay: 0-2 / 0-0
Schiedsrichter: Brill,Marcus | Schmidt,Eugen | Borger,Dominic | Van Himbeeck,Frederik | Winkes, Doris

4 - 5 OT

(2:2;2:1;0:1/0:1)
Schüsse:
46:39 (15:15,14:13,13:9/4:2)

EV Landshut Alle Statistiken Ravensburg Towerstars
Tore: 0:1 Vincenz Mayer (5:36/EQ), 0:2 Charlie Sarault (9:40/SH1), 1:2 Brandon Alderson (10:25/PP1), 2:2 Brandon Alderson (19:51/EQ), 3:2 Brandon Alderson (21:18/EQ), 4:2 Henry Martens (22:15/PP1), 4:3 Denis Pfaffengut (29:01/EQ), 4:4 Sam Herr (46:41/EQ), 4:5 Josh MacDonald (4:17/OT/EQ)
Zuschauer: 1.766 Strafminuten: 4 / 8 Powerplay: 2-4 / 0-2
Schiedsrichter: Kannengießer,Daniel | Singer,Alexander | Jürgens,Christoph | Pletzer,Alexander | Hommer, Jenny

4 - 3 OT

(3:3;0:0;0:0/1:1)
Schüsse:
30:22 (9:10,14:4,6:8/1:0)

Heilbronner Falken Alle Statistiken EHC Freiburg
Tore: 0:1 Marc Wittfoth (3:23/EQ), 1:1 Moritz Elias (6:12/EQ), 2:1 Simon Thiel (9:13/EQ), 3:1 Stefan Della Rovere (10:19/EQ), 3:2 Lennart Otten (11:37/EQ), 3:3 Nick Pageau (18:11/EQ), 4:3 Stefan Della Rovere (0:42/OT/PP1)
Zuschauer: 1.230 Strafminuten: 33 / 33 Powerplay: 1-2 / 0-2
Schiedsrichter: Harrer,Daniel | Klein,Michael | Milling,Christopher | Six,Dominic | Rudel, Moritz

3 - 0

(0:0;2:0;1:0)
Schüsse:
31:26 (5:8,13:7,13:11)

Bayreuth Tigers Alle Statistiken Lausitzer Füchse
Tore: 1:0 Frédérik Cabana (25:41/PP1), 2:0 Ville Järveläinen (38:58/EQ), 3:0 Christian Kretschmann (59:09/EQ/EN)
Zuschauer: 914 Strafminuten: 11 / 9 Powerplay: 1-2 / 0-3
Schiedsrichter: Altmann,Patrick | Bauer,Stephan | Merk,Markus | Pfeifer,Dominik | Kröniger, Sebastian