menu logo

Dresdner Eislöwen verpflichten in Blitzaktion Stürmer Harald Lange

/media/news/660/archiv.jpg
Foto: DEL2 | 26.12.2011

Die Dresdner Eislöwen haben ihre Offensivabteilung noch einmal verstärkt. Aus dem österreischen Oberhaus wechselt Harald Lange an die Elbe. Der 28-jährige Stürmer spielte die letzten acht Jahre für die Graz 99ers, hatte dort in der vergangenen Saison sogar das Kapitänsamt inne und kann sowohl als Center oder Flügelstürmer eingesetzt werden. „Wir sind dem Partner, der die Verpflichtung ermöglicht hat, und auch unseren Becherwerfern für das tolle Engagement sehr dankbar", erklärte Eislöwen-Geschäftsführer Matthias Broda. Nach den zahlreichen Ausfällen habe sich der Sponsor zu einer Ausweitung des Engagements entschieden, um dem schmalen Kader mehr Tiefe zu verleihen.

Dresdens Cheftrainer Thomas Popiesch sieht die Verpflichtung von Lange nicht nur als Ergänzung: „Er ist ein Spieler, der uns nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ weiterhelfen wird. In der jetzigen Situation ist er eine wichtige Verpflichtung für den Klub und das Umfeld.“
Obwohl der Neuzugang in Österreich geboren ist, wird er das Ausländerkontingent nicht belasten. „Mein Großvater war Hamburger, deshalb haben mein Bruder und ich eine Doppelstaatsbürgerschaft“, sagt der Klagenfurter, dessen Bruder Matthias im Tor der Schwenninger Wild Wings steht. „Nach zwölf Jahren in der EBEL und acht Jahren in Graz wollte ich mich unbedingt einmal im Ausland probieren. Ich habe mir bei meinem ehemaligen Mitspieler Florian Iberer Informationen über Dresden eingeholt und kenne auch einige der Jungs wie Kellen Briggs und Patrick Jarrett bereits persönlich. Ich bin froh, dass es mit Dresden funktioniert hat und hoffe, dass ich weiterhelfen kann. Jedenfalls werde ich für die Mannschaft alles geben“.