menu logo

Playoff-Time: Vier Spiele innerhalb einer Woche

/media/news/660/20190402_hf_del2.jpg
Foto: DEL2 | 02.04.2019
Kampf um den Abstieg 2.0

Es geht Schlag auf Schlag weiter: Die nächsten vier Begegnungen in der jeweiligen Serie finden im Zwei-Tage-Rhythmus statt. Dabei ist es wichtig, dass sich die Spieler schnell regenerieren und die Konzentration stets auf die anstehende Partie gerichtet ist.

Löwen Frankfurt – Dresdner Eislöwen

Der Gewinner der Hauptrunde empfängt den Neuntplatzierten zum „Löwen“-Duell und erneut ist es ein sächsischer Gegner. Während die Frankfurter - nach dem 4:1-Seriensieg gegen Crimmitschau - eine Woche Kräfte sparen konnten, ging es bei den Eislöwen über die volle Distanz und erst am Sonntag feierten die Elbestädter den Einzug in das Halbfinale. Die Blau-Weißen qualifizierten sich über die Pre-Playoffs und auch in dieser Serie wurden alle Spiele benötigt. Somit stecken in den Beinen der Eislöwen zehn Partien, bei den Hessen sind es die Hälfte. Doch das Momentum des Sieges über den amtierenden Meisters kann Kräfte freisetzen und die Sachsen befinden sich im Spiel-Rhythmus. Wer mit einem Sieg am Mittwoch startet, entscheidet sich ab 19:30 Uhr in der Eissporthalle Frankfurt.

Ergebnisse aus der Hauptrunde:

23.09.18 Dresdner Eislöwen – Löwen Frankfurt 2:5

04.11.18 Löwen Frankfurt – Dresdner Eislöwen 3:1

21.12.18 Dresdner Eislöwen – Löwen Frankfurt 6:3

02.01.19 Löwen Frankfurt – Dresdner Eislöwen 6:1

 

Ravensburg Towerstars – ESV Kaufbeuren

Die Vorfreude über das Derby-Halbfinale ist bei beiden Fan-Lagern groß. Im Oberschwaben-Allgäu-Duell treffen zudem mit Daniel und Denis Pfaffengut zwei Brüder aufeinander. Es wird eine spannende, enge und emotionale Serie erwartet. Die Towerstars konnten mit dem Sweep gegen Bad Nauheim fast anderthalb Wochen regenerieren. Die Kaufbeurer haben gegen Weißwasser eine intensive Serie über die volle Distanz hinter sich. So blieb nur wenig Zeit für die Regeneration. Die Joker zeigten im Viertelfinale, dass auch ein 1:3-Serien-Rückstand sie nicht aus der Ruhe bringt. Am Mittwoch treffen beide Kontrahenten aufeinander – beide Teams wollen den Sieg. Welche Mannschaft mit einem Erfolg startet, zeigt sich ab 19:30 Uhr in der CHG Arena.

Ergebnisse aus der Hauptrunde:

26.10.18 Ravensburg Towerstars – ESV Kaufbeuren 4:3

26.12.18 ESV Kaufbeuren – Ravensburg Towerstars 1:4

27.01.19 Ravensburg Towerstars – ESV Kaufbeuren 6:1

26.12.19 ESV Kaufbeuren – Ravensburg Towerstars 3:2

 

EHC Freiburg – Deggendorfer SC

Der Kampf um den Abstieg: In der finalen Playdown-Runde geht es um die letzte Chance sich den Verbleib in der DEL2 zu sichern. Der Verlierer aus dieser Runde steht dann als sportlicher Absteiger fest. Dementsprechend werden enge, harte und sehr emotionale Spiele erwartet. Durch den Sweep der Bayreuther gegen den DSC gab es für die Bayern mehr Zeit sich auf die neue Runde vorzubereiten. Den Breisgauern steckt hingegen eine intensive Phase über sieben Spiele in den Beinen. Doch die Niederlagen müssen beide Mannschaften schnell abhaken. Die Teams gehen hoch motiviert in das anstehende Duell. Es gilt den ersten Achtungserfolg zu holen. Welchem Club dies gelingt, entscheidet sich am Mittwoch ab 19:30 Uhr in der Franz-Siegel-Halle.

 

Ergebnisse aus der Hauptrunde:

07.10.18 EHC Freiburg – Deggendorfer SC 1:3

25.11.18 Deggendorfer SC – EHC Freiburg 5:4 n.P.

04.01.19 EHC Freiburg – Deggendorfer SC 6:1

08.02.19 Deggendorfer SC – EHC Freiburg 3:2 n.P.

 

Die Spiele am 03.04.2019 im Überblick:

19:30 Löwen Frankfurt – Dresdner Eislöwen

(HSR Bastian Haupt / HSR2 Christian Oswald / LSR1 Thomas Kalnik / LSR2 Tino Thönelt)

19:30 Ravensburg Towerstars - ESV Kaufbeuren

(HSR Roland Aumüller / HSR2 Lukas Kohlmüller / LSR1 David Tschirner / LSR2 Michael Zettl)

19:30 EHC Freiburg – Deggendorfer SC

(HSR Carsten Lenhart / HSR2 Markus Schütz / LSR1 Stefan Schusser / LSR2 Frederik van Himbeeck)