Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Ravensburg sorgte für die erste Auswärtsniederlage der Roten Teufel

/media/news/660/20211205_rvtecn_kim.jpg
Foto: Kim Enderle | 05.12.2021

Crimmitschau gewinnt Derby gegen Selb / Frankfurt mit Comeback-Sieg / Overtime-Sieg für Dresden / Heimerfolg für Heilbronn, Freiburg und Kassel

Eispiraten Crimmitschau – Selber Wölfe

​Die Eispiraten starteten gut in die Partie gegen Selb und bereits in der vierten Minute traf Scott Timmins zur Führung. Doch die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Nur elf Sekunden später markierte Richard Gelke den Ausgleich für die Wölfe. Die Westsachsen hatten weitere Möglichkeiten, konnten aber den Puck nicht einnetzen. In Folge kassierten die Gastgeber zwei Strafzeiten, aber die Überzahlsituationen konnten die Bayern nicht erfolgreich nutzen. Somit ging es mit einem 1:1 in die Pause.

Im Mittelabschnitt kassierte Lukas Slavetinsky von den Wölfen eine Strafe wegen Beinstellens und Crimmitschau nutze das Powerplay gekonnt. Es war Vincent Schlenker (26.), der das 2:1 markierte. Aufseiten der Gäste folgten weitere Strafzeiten und in einem Powerplay traf André Schietzold (29.) zum 3:1. Nach einem Halten von Eispirat Luca Gläser agierten die Pleißestädter in Unterzahl und Schlenker hatte eine gute Chance, aber der Puck traf nur die Latte. Mit der Zwei-Tore-Führung ging es in die letzte Pause.

Im Schlussdrittel blieb es lange Zeit bei dem Spielstand. Die Hausherren erspielten sich zwar ein Chancenplus, aber erst in der 59. Minute fiel das nächste Tor. Crimmitschaus Kapitän Schlenker machte mit seinem Treffer den 4:1-Erfolg perfekt.

 

Ravensburg Towerstars – EC Bad Nauheim

In dem Duell zwischen Ravensburg gegen Bad Nauheim neutralisierten sich beide Mannschaften im ersten Drittel. Die ganz großen Chancen blieben Mangelware und die Torschüsse die abgegeben wurden, konnten sowohl Towerstars-Goalie Jonas Langmann als auch EC-Torhüter Philipp Maurer abwehren. Somit verabschiedeten sich beide Teams nach 20 Minuten mit einem 0:0 in die Kabinen.

Die Hausherren starteten gut in den Mittelabschnitt und nach 58 gespielten Sekunden traf Pawel Dronia zum 1:0. Nur 40 Sekunden später baute Ravensburgs Wojciech Stachowiak die Führung aus. Die Oberschwaben bestimmten auch in Folge das Spielgeschehen. In Minute 28 fiel durch Sam Herr dann das 3:0. Insgesamt erspielten sich die Hausherren im zweiten Drittel ein klares Chancenplus, aber Tore sollten keine fallen. Somit ging es mit dem 3:0 in die nächste Pause.

Im Schlussabschnitt blieb es zunächst bei dem Spielstand. Direkt nach dem Powerbreak gewannen die Roten Teufel das Bully. Stefan Reiter (51.) schoss auf das Tor und der Puck landete im Kasten der Towerstars. In Folge konnte keine Mannschaft einen weiteren Treffer erzielen. Somit sicherten sich die Ravensburger den Heimsieg und die Roten Teufel kassierten damit ihre erste Auswärtsniederlage.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

4 - 3 OT

(0:1;0:2;3:0/1:0)
Schüsse:
54:29 (15:11,15:8,22:10/2:0)

Löwen Frankfurt Alle Statistiken Bayreuth Tigers
Tore: 0:1 Ville Järveläinen (17:21/EQ), 0:2 Ville Järveläinen (29:13/EQ), 0:3 Marvin Ratmann (38:44/EQ), 1:3 Yannick Wenzel (41:16/EQ), 2:3 Darren Mieszkowski (41:24/EQ), 3:3 Rylan Schwartz (59:21/EQ), 4:3 Dylan Wruck (0:49/OT/PP1)
Zuschauer: 3.000 Strafminuten: 6 / 4 Powerplay: 1-2 / 0-3
Schiedsrichter: Falten, Fynn-Marek | Ratz, Daniel | Kyei-Nimako, Denis | van Himbeeck, Frederik | Braun, Jobst

4 - 1

(1:1;2:0;1:0)
Schüsse:
40:24 (12:11,14:6,14:7)

Eispiraten Crimmitschau Alle Statistiken Selber Wölfe
Tore: 1:0 Scott Timmins (3:05/EQ), 1:1 Richard Gelke (3:16/EQ), 2:1 Vincent Schlenker (25:16/PP1), 3:1 André Schietzold (28:21/PP1), 4:1 Vincent Schlenker (58:48/SH1)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 10 / 10 Powerplay: 2-5 / 0-5
Schiedsrichter: Apel, Mischa | Sicorschi, Ulpi | van der Heyd, Norbert | Zettl,Michael | Schuster,Gerd

5 - 2

(2:2;2:0;1:0)
Schüsse:
28:42 (9:19,9:12,10:11)

Heilbronner Falken Alle Statistiken ESV Kaufbeuren
Tore: 1:0 Judd Blackwater (4:16/EQ), 2:0 Alex Lambacher (5:55/EQ), 2:1 Tyler Spurgeon (14:00/EQ), 2:2 Sami Blomqvist (16:47/EQ), 3:2 Justin Kirsch (29:18/PP1), 4:2 Judd Blackwater (36:01/PP1), 5:2 Julian Lautenschlager (59:54/SH1/EN)
Zuschauer: 750 Strafminuten: 6 / 8 Powerplay: 2-4 / 0-3
Schiedsrichter: Brill, Marcus | Schmidt, Eugen | Milling, Christopher | Six, Dominic | Feldmann, Andreas

5 - 2

(2:0;1:0;2:2)
Schüsse:
35:32 (13:8,10:13,12:11)

EC Kassel Huskies Alle Statistiken EV Landshut
Tore: 1:0 Jamie MacQueen (6:52/EQ), 2:0 Stephan Tramm (17:21/EQ), 3:0 Timo Gams (35:26/EQ), 3:1 Robin Weihager (43:08/EQ), 4:1 Jamie MacQueen (44:37/EQ), 4:2 Daniel Bruch (57:20/EQ), 5:2 Tim Lucca Krüger (58:33/EQ/EN)
Zuschauer: 1.525 Strafminuten: 10 / 6 Powerplay: 0-3 / 0-5
Schiedsrichter: Janssen, Seedo | Klein, Michael | Borger, Dominic | Voß, Timo | Krimm, Oliver

6 - 5

(4:1;1:1;1:3)
Schüsse:
29:35 (11:13,11:10,7:12)

EHC Freiburg Alle Statistiken Lausitzer Füchse
Tore: 1:0 Christoph Kiefersauer (5:47/EQ), 2:0 Nikolas Linsenmaier (9:33/EQ), 2:1 Hunter Garlent (16:18/EQ), 3:1 Liam Finlay (17:09/EQ), 4:1 Christoph Kiefersauer (19:20/EQ), 4:2 Hunter Garlent (34:17/PP1), 5:2 Simon Danner (36:02/PP1), 6:2 Tyson McLellan (48:31/SH1), 6:3 Hunter Garlent (52:05/EQ), 6:4 Richard Mueller (52:43/EQ), 6:5 Roope Mäkitalo (57:47/EQ)
Zuschauer: 750 Strafminuten: 12 / 6 Powerplay: 1-3 / 1-6
Schiedsrichter: Haupt, Bastian | Lajoie, Thorsten | Jürgensm Christoph | Pletzer Alexander | Stegner, Lutz

3 - 1

(0:0;3:0;0:1)
Schüsse:
32:20 (8:5,19:9,5:6)

Ravensburg Towerstars Alle Statistiken EC Bad Nauheim
Tore: 1:0 James Bettauer (20:58/EQ), 2:0 Wojciech Stachowiak (21:38/EQ), 3:0 Sam Herr (27:43/EQ), 3:1 Stefan Reiter (50:31/EQ)
Zuschauer: 750 Strafminuten: 4 / 4 Powerplay: 0-2 / 0-2
Schiedsrichter: Singaitis, Erich | Singer, Alexander | Höck, Christian | Kriebel, Soeren | Nidens, Irina

4 - 5 OT

(0:2;3:1;1:1/1:1)
Schüsse:
35:39 (8:15,16:13,11:10/0:1)

Tölzer Löwen Alle Statistiken Dresdner Eislöwen
Tore: 0:1 David Rundqvist (11:52/PP1), 0:2 Tom Knobloch (17:53/EQ), 1:2 Markus Eberhardt (27:49/EQ), 1:3 Jordan Knackstedt (29:10/EQ), 2:3 Tyler McNeely (33:31/EQ), 3:3 Cam Spiro (37:13/PP2), 3:4 Yannick Drews (50:35/EQ), 4:4 Lubor Dibelka (59:57/EQ), 4:5 Timo Walther (0:50/OT/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 8 / 14 Powerplay: 1-6 / 1-3
Schiedsrichter: Holzer, Martin | Kannengießer, Daniel | Kalnik, Thomas | Spiegl, Dominik | Andrä, Simone