Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Regensburg zeigt weiter seine Heimstärke

/media/news/660/20221002_ebrfrb_renethalheim.jpg
Foto: René Thalemann | 02.10.2022

Crimmitschau entführt die Punkte aus Heilbronn / Landshut, Bad Nauheim und Ravensburg mit Heimsieg / Kaufbeuren bejubelt Auswärtserfolg / Kassel besiegt Krefeld

Heilbronner Falken – Eispiraten Crimmitschau

Die Heilbronner Falken wollten am Sonntag ihre Niederlagenserie stoppen und die ersten Punkte einfahren. Nach viereinhalb absolvierten Minuten mussten die Hausherren jedoch erst einmal ein Unterzahlspiel überstehen, da Luke Volkmann wegen Beinstellens pausieren musste. Die Eispiraten konnten aus dem Powerplay aber kein Kapital schlagen. Wenig später hatten die Sachsen eine gute Möglichkeit, aber Heilbronns Goalie Ilya Andryukhov war zur Stelle. Die Unterländer konterten und Falke Justin Kirsch (8.) traf zum 1:0. Es lief die 14. Minute, da kassierte Heilbronns Maximilian Leitner eine Strafe wegen Beinstellens. Diesmal konnten die Crimmitschauer das Überzahlspiel nutzen und Filip Reisnecker (15.) markierte den Ausgleich. Der Torschütze musste wenig später nach einem Beinstellen in die Kühlbox und die Gastgeber spielten zum ersten Mal am Abend mit einem Mann mehr, doch die Eispiraten überstanden das Unterzahlspiel problemlos. Mit dem 1:1 verabschiedeten sich die Teams in die erste Pause.

Die Gäste kamen druckvoll aus der Kabine und drängten auf den Führungstreffer. In Minute 27 fiel dieser durch Mathieu Lemay. In Folge hatten beide Teams ihre Torgelegenheiten, aber zunächst netzte keine Mannschaft die Scheibe erneut ein. Heilbronns Alexander Tonge (32.) konnte dann den umjubelten Ausgleichstreffer erzielen. Nach einem Stockcheck musste Julian Lautenschlager auf der Heilbronner Strafbank Platz nehmen und die Eispiraten nutzten das Powerplay gekonnt, als Scott Feser die Westsachsen in Front brachte. Nur eine Minute später baute Tim Lutz die Führung für die Pleißestädter aus. Als Crimmitschaus Patrick Pohl wegen Stockschlags in die Kühlbox musste, markierte Stefan Della Rovere den Anschlusstreffer. Mit der knappen 4:3-Führung für die Eispiraten verabschiedeten sich die Clubs in die Kabinen.

Exakt drei Minuten waren im Schlussdrittel gespielt, als die Gäste erneut jubelten. Es war Ole Olleff, der den nächsten Eispiraten-Treffer erzielte. Kurz darauf legte Crimmitschaus Henri Kanninen (45.) nach. Die Hausherren versuchten noch einmal alles, um wieder heranzukommen, doch lange Zeit blieb es bei der Drei-Tore-Führung der Gäste. Als Dominic Walsh wegen Stockschlags in der Kühlbox saß, verkürzte Alex Lambacher für die Unterländer. Die Falken nahmen noch eine Auszeit und ihren Goalie zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis, aber ein Tor sollte nicht mehr fallen. Somit sicherte sich Crimmitschau den 6:4-Sieg gegen Heilbronn und die Falken warten weiterhin auf ihren ersten Punkt in dieser Saison.

 

Eisbären Regensburg – EHC Freiburg

​In der Partie zwischen Regensburg und Freiburg hatten die Gäste die erste große Chance, doch der Puck knallte an den Pfosten. Oder landetet er doch im Tor? Die Hauptschiedsrichter konsultierten den Videobeweis, aber es blieb bei der Kein-Tor-Entscheidung. Kurz darauf folgte die erste Strafe in der Partie und Eisbär André Bühler musste wegen Stockschlags pausieren. Die Hausherren überstanden das Unterzahlspiel und konnten wenig später durch den Treffer von Nikola Gajovsky (9.) in Front gehen. Freiburgs Kevin Orendorz kassierte nach einem Stockcheck zwei Minuten und als die Breisgauer wieder komplett waren, traf Regensburgs Constantin Ontl (12.) zum 2:0. Keine Minute später legte Richard Divis für den Aufsteiger nach. Mit dem 3:0 ging es in die erste Pause.

Im Mittelabschnitt waren fünf Minuten absolviert, da musste EHC-Spieler Calvin Pokorny nach einem hohen Stock in die Kühlbox. Die Strafzeit war fast abgelaufen, da traf Gajovsky (27.) zum 4:0. Danach überstanden die Gastgeber selbst eine Unterzahlsituation. Als die Eisbären wieder komplett waren, konnte Topi Piipponen den nächsten Regensburger Treffer erzielen. Lange Zeit blieb es dann bei diesem Spielstand, bis in Minute 39 Tor Immo den ersten Freiburger Treffer markieren konnte. Dies war gleichzeitig der Pausenstand.

Die Wölfe erarbeiteten sich im dritten Spielabschnitt zahlreiche Chancen, aber die Defensive der Eisbären und Goalie Devin Williams ließen keinen Treffer zu. Divis sorgte dann in Minute 58 für den 6:1-Endstand. Dabei zeigten die Eisbären ihre Heimstärke und sicherten sich drei wichtige Punkte.  

 

Der EV Landshut legte bereits in der zweiten Minute den Grundstein für den 1:0-Sieg gegen die Lausitzer Füchse. Früh gingen auch die Bayreuth Tigers in Führung, aber am Ende sicherte sich der ESV Kaufbeuren den 3:2-Erfolg. In einem spannenden Spiel bezwangen die EC Kassel Huskies die Krefeld Pinguine mit 4:2. Einen klaren 7:3-Heimerfolg gab es für die Ravensburg Towerstars gegen die Selber Wölfe. Beim Comeback von Andreas Pauli war der EC Bad Nauheim mit 4:1 gegen die Dresdner Eislöwen erfolgreich.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

2 - 3

(1:1;1:1;0:1)
Schüsse:
22:24 (8:10,4:8,10:6)

Bayreuth Tigers Alle Statistiken ESV Kaufbeuren
Tore: 1:0 Travis Ewanyk (3:03/EQ), 1:1 Alexander Thiel (14:02/PP1), 1:2 Tyler Spurgeon (22:44/PP2), 2:2 Christian Kretschmann (29:36/EQ), 2:3 Max Oswald (53:18/EQ)
Zuschauer: 1.312 Strafminuten: 12 / 8 Powerplay: 0-2 / 2-4
Schiedsrichter: Sicorschi,Ulpi | Steingross,Bastian | Pfeifer,Dominik | Menz,Denis | Trassl, Dominik

1 - 0

(1:0;0:0;0:0)
Schüsse:
27:23 (16:5,6:13,5:5)

EV Landshut Alle Statistiken Lausitzer Füchse
Tore: 1:0 Tyson McLellan (1:30/EQ)
Zuschauer: 2.562 Strafminuten: 6 / 6 Powerplay: 0-3 / 0-3
Schiedsrichter: Kannengießer,Daniel | Singaitis,Erich | Jürgens,Christoph | Schießl,Simon | Hommer, Jenny

6 - 1

(3:0;2:1;1:0)
Schüsse:
30:39 (16:7,12:12,2:20)

Eisbären Regensburg Alle Statistiken EHC Freiburg
Tore: 1:0 Nikola Gajovsky (8:57/EQ), 2:0 Constantin Ontl (11:45/EQ), 3:0 Richard Divis (12:39/EQ), 4:0 Nikola Gajovsky (26:33/PP1), 5:0 Topi Piipponen (29:39/EQ), 5:1 Tor Immo (38:16/EQ), 6:1 Richard Divis (57:48/EQ)
Zuschauer: 2.741 Strafminuten: 8 / 8 Powerplay: 1-3 / 0-3
Schiedsrichter: Schütz,Markus | Harrer,Daniel | Züchner,Tobias | Spiegl,Dominik | Steinbach, Roland

4 - 6

(1:1;2:3;1:2)
Schüsse:
26:32 (5:9,6:13,15:10)

Heilbronner Falken Alle Statistiken Eispiraten Crimmitschau
Tore: 1:0 Justin Kirsch (7:13/EQ), 1:1 Filip Reisnecker (14:28/PP1), 1:2 Mathieu Lemay (26:19/EQ), 2:2 Alexander Tonge (31:57/EQ), 2:3 Scott Feser (36:14/PP1), 2:4 Tim Lutz (37:15/EQ), 3:4 Stefan Della Rovere (38:49/PP1), 3:5 Tim Lutz (43:00/EQ), 3:6 Henri Kanninen (44:21/EQ), 4:6 Alex Lambacher (54:16/PP1)
Zuschauer: 1.553 Strafminuten: 10 / 8 Powerplay: 2-3 / 2-4
Schiedsrichter: Haupt,Bastian | Westrich,Sascha | Pletzer,Alexander | van der Heyd,Norbert | Feldmann, Andreas

4 - 1

(0:0;3:0;1:1)
Schüsse:
25:22 (6:9,13:2,6:11)

EC Bad Nauheim Alle Statistiken Dresdner Eislöwen
Tore: 1:0 Tim Coffman (20:09/EQ), 2:0 Michael Bartuli (25:31/EQ), 3:0 Tobias Wörle (27:13/PP1), 4:0 Marc El-Sayed (46:48/PP1), 4:1 Vladislav Filin (48:32/PP1)
Zuschauer: 2.224 Strafminuten: 2 / 4 Powerplay: 2-2 / 1-1
Schiedsrichter: Neutzer,Nikolas | Schmidt,Eugen | Van Himbeeck,Frederic | Klijberg,Jeroen | Winkes, Doris

2 - 4

(0:0;1:1;1:3)
Schüsse:
23:35 (4:11,13:17,6:7)

Krefeld Pinguine Alle Statistiken EC Kassel Huskies
Tore: 0:1 Joel Lowry (30:52/PP1), 1:1 Marcel Müller (39:26/EQ), 2:1 Davis Koch (41:17/EQ), 2:2 Joel Lowry (47:13/EQ), 2:3 Timothy McGauley (53:16/EQ), 2:4 Jake Weidner (59:21/EQ/EN)
Zuschauer: 4.812 Strafminuten: 10 / 6 Powerplay: 0-1 / 1-3
Schiedsrichter: Brill,Marcus | Hinterdobler,Kilian | Borger,Dominic | Giesen,Tom | Holtmann, Jan

7 - 3

(2:2;4:0;1:1)
Schüsse:
32:27 (11:14,11:7,10:6)

Ravensburg Towerstars Alle Statistiken Selber Wölfe
Tore: 1:0 Louis Latta (8:02/EQ), 1:1 Mark McNeill (14:04/EQ), 1:2 Peter Trska (15:57/EQ), 2:2 Sam Herr (16:50/EQ), 3:2 Josh MacDonald (23:14/EQ), 4:2 Louis Latta (24:14/EQ), 5:2 Sam Herr (26:10/EQ), 6:2 Marvin Feigl (36:27/EQ), 7:2 Pawel Dronia (50:57/EQ), 7:3 Arturs Kruminsch (53:03/EQ)
Zuschauer: 2.005 Strafminuten: 12 / 6 Powerplay: 0-1 / 0-6
Schiedsrichter: Klein,Michael | Holzer,Martin | Zettl,Michael | Riemel,Matthäus | Nidens, Irina