Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Hannover Indians schnappen sich Center Dylan Györi

/media/news/660/archiv.jpg
Foto: DEL2 | 09.06.2011

Vom DEL-Team des EHC  München wechselt der Kanadier Dylan Györi (Foto: STOCK4press) nach Hannover zu den Indians. Auf die Besetzung der Mittelstürmerpositionen legt Coach Bernhard Kaminski besonderen Wert, sie spielen in seiner Planung eine wahrhaft „zentrale“ Rolle. Mit Györi konnten die Großstadtindianer einen Puckjäger verpflichten, der genau seinen Vorstellungen entspricht. Der 32-jährige Center ist der „besondere Spieler“ den der Indians-Trainer den Fans auf dem letzten Fanstammtisch versprochen hatte.
Bereits seit sieben Jahren jagt der kanadische Angreifer hierzulande dem Puck nach. Schon in Reihen der Fischtown Pinguins gehörte Györi zu den besten Punktesammlern der 2. Bundesliga. Zur Saison 2006/07 wechselte er zu den Oberbayern.  Nach einem Zwischenstopp in Kassel – mit den Huskies stieg er in die DEL auf - ging es zurück nach München. Dort gehörte er 2010 auch dem DEL-Aufstiegsteam an.
Und auch in der höchsten deutschen Spielklasse konnte Györi überzeugen: Nach 54 absolvierten Spielen wies sein Punktekonto 14 Tore und 19 Assists auf, die Plus/Minus-Bilanz war ausgeglichen. Den Indians soll der Powerplay-Spezialist jetzt zum direkten Einzug in die Playoffs verhelfen, hat man dies doch am Pferdeturm als Saisonziel ausgegeben. Coach Kaminski freut sich auf den Neuzugang: „Dylan war in den letzten Jahren einer der herausragenden Spieler der Liga. Seine Fähigkeiten als Spielmacher, sein Torinstinkt und seine defensive Disziplin haben ihn auch in der DEL gut aussehen lassen. Für uns ist er eine wichtige Verpflichtung und wir sind froh, dass wir ihn trotz einiger Konkurrenz von anderen Teams nach Hannover holen konnten. Wir erhoffen uns von ihm die Leader-Qualitäten, die wir brauchen und eine deutliche Verbesserung des Überzahl-Spiels.“