Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Eispiraten bedanken sich bei Wishart, Fyten und Wideman

/media/news/660/clubs_1010x409px_epc.jpg
Foto: DEL2 | 27.07.2020

Drei Ausländer verlassen die Eispiraten

Die Eispiraten Crimmitschau bedanken sich bei Ty Wishart, Austin Fyten und Alex Wideman. Der westsächsische DEL2-Club sowie die drei Importspieler werden ihre Zusammenarbeit in der kommenden Saison nicht fortsetzen.

Ty Wishart kehrte im November 2019 zu den Eispiraten zurück und konnte an seiner alten Wirkungsstätte (bereits 2015/16 in Crimmitschau) sieben Tore und 16 Vorlagen in 31 DEL2-Partien für sich verbuchen. Zudem schaffte er es, die Defensive der Westsachsen weiter zu stabilisieren. Der 32-jährige Verteidiger, welcher aufgrund der Geburt seines Sohnes erst später in seine kanadische Heimat zurückflog, stand mit den Verantwortlichen der Eispiraten nun lange in Kontakt, entschied sich schlussendlich aber gegen das
Angebot der Crimmitschauer.

Austin Fyten kam im vergangenen Sommer aus der American Hockey League nach Crimmitschau und hatte insbesondere zum Beginn der Saison noch leichte Startprobleme. Mit 19 Toren und 24 Vorlagen in 51 DEL2-Partien war er letztlich aber doch der beste Scorer der Eispiraten.

Ebenso wie Fyten kam auch Alex Wideman vor der Saison 2019/20 nach Crimmitschau. Der quirlige Außenstürmer bestritt verletzungsbedingt nur 40 Partien für die Westsachsen. In diesen erzielte er immerhin 16 Tore und konnte 23 weitere Treffer vorbereiten. Ebenso wie Austin Fyten erhielt er kein neues Vertragsangebot von den Eispiraten.


Wir bedanken uns bei den drei Jungs für ihren Einsatz bei den Eispiraten Crimmitschau und wünschen für die Zukunft – ob sportlich oder privat – alles Gute!