menu logo

Dienstag-Spieltag: Fünf Heimsiege - nur Spitzenreiter Landshut punktet auswärts

/media/news/660/archiv.jpg
Foto: DEL2 | 20.12.2011

Der Spieltag in der 2. Bundesliga am Dienstagabend stand ganz im Zeichen der Heimmannschaften und verlief durchwegs torreich. Mit einer einzigen Ausnahme: Beim Gastspiel der Landshut Cannibals in Weißwasser "geizten" beide Teams mit Toren. Und dazu setzten sich die Gäste durch. Der Tabellenführer aus Niederbayern gewann bei den Lausitzer Füchsen mit 2:1 nach Verlängerung.
Gleich elf Treffer wurden den Zuschauern in Ravensburg geboten. Towerstars-Stürmer Frederik Cabana (Foto: BSE-pictures.de) legte in furiosen ersten Abschnitt (4:0) einen lupenreinen Hattrick innerhalb von drei Minuten und 41 Sekunden hin, traf beim 6:5-Erfolg der Oberschwaben später noch einmal und legte dazu einmal auf.

Weiter im Vormarsch ist der Top-Favorit. Die SERC Wild Wings fertigten den SC Riessersee daheim in Schwenningen mit 9:3 ab. Nach dem ersten Abschnitt hatte man bereits einen Fünfer-Pack geschnürt. Auf, ab und wieder auf: Die Fischtown Pinguins verteidigten Platz zwei durch ein 6:4 über die Eispiraten Crimmitschau. Nach einer Führung lagen die Seestädter plötzlich zurück, um im Schlussdrittel den Dreier doch noch perfekt zu machen.
Durchatmen in Heilbronn: Nachdem den Falken zuletzt die Flügel gehörig gestutzt wurden, wurde der freie Fall ins Tabellenmittelfeld durch ein 5:2 über die Dresdner Eislöwen gestoppt. Weiterhin nach vorne schielen auch die Starbulls Rosenheim, deren 5:4-Heimsieg über die Bietigheim Steelers zwischendurch noch mal in Gefahr geraten war.
Näheres über Spielverläufe, Torschützen und Strafzeiten im Menü 2. Liga – Ergebnisse.