Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Weißwasser sichert sich wichtigen Heimerfolg

/media/news/660/20230122_lfxjubel_th.jpg
Foto: Thomas Heide | 22.01.2023

Kassel nicht zu stoppen / Overtime-Sieg für Crimmitschau / Heimsieg für Kaufbeuren und Bad Nauheim / Auswärtssieg für Freiburg

EV Landshut – EC Kassel Huskies

In einem spannenden ersten Drittel ging der EV Landshut in Front. Durch das Halten von Kassels Timothy McGauley bekamen die Hausherren einen Penalty zugesprochen, den Marco Pfleger in der siebten Minute verwandelte. Kurz darauf hatten die Niederbayern eine gute Chance zum 2:0, aber sie konnten den Puck nicht einnetzen. Danach konnten die Hessen durch den Treffer von Pierre Rosa Preto (10.) den Ausgleich erzielen – und das in Unterzahl. Auf beiden Seiten folgte noch eine Strafzeit, ein Tor fiel aber nicht. Es standen 31 Sekunden im ersten Abschnitt auf der Uhr, als Preto mit seinem zweiten Treffer die Pausenführung für Kassel erzielte.

Es lief die 26. Minute, als Brett Cameron den Ausgleichstreffer für die Hausherren erzielte. Die Huskies antworteten prompt durch den erneuten Führungstreffer von Jake Weidner (27.). Beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften um jeden Zentimeter auf beiden Seiten. Nach einem Faustkampf gab es fünf Minuten auf beiden Seiten. Wenig später musste EVL-Spieler Nick Pageau nach einer Spielverzögerung pausieren und kurz darauf auch sein Mitspieler Alexander Dersch aufgrund übertriebener Härte. Kassel spielte somit für kurze Zeit in doppelter Überzahl und diese nutzten sie gekonnt. Es war James Arniel (39.), der die Führung für die Schlittenhunde ausbaute. Danach agierten die Hessen noch in einfacher Überzahl und trafen den Pfosten. Landshut war gerade komplett, da netzte Husky Tomas Sykora zehn Sekunden vor Drittelende die Scheibe ein. Somit ging es mit dem 5:2 für Kassel in die Pause.

Die Hausherren starteten gut in das Schlussdrittel und Jan Pavlu (43.) konnte verkürzen, doch Husky Joel Lowry (44.) stellte nur wenige Sekunden später den alten Vorsprung wieder her. Lange Zeit blieb es bei dem Spielstand. Als dann aber EVL-Spieler Cameron wegen Hakens pausierte, traf Weidner zum 7:3-Sieg für Kassel. Das war der 16. Erfolg in Serie für die Huskies.

 

Lausitzer Füchse – Bayreuth Tigers

In der Partie Weißwasser gegen Bayreuth war gleich der erste Schuss ein Tor. Nach nur 39 gespielten Sekunden brachte Clarke Breitkreuz seine Füchse in Front. Kurz darauf kassierten die Hausherren Strafzeiten und für gut 45 Sekunden agierten die Tigers in doppelter Überzahl. Die Bayreuther konnten die Situation jedoch nicht nutzen. Auch die Weißwasseraner kamen zu einem Powerplay und auch hier sollte kein Tor fallen. Lange Zeit blieb es bei der knappen Lausitzer Führung, doch als bei den Gästen Christian Kretschmann wegen Beinstellens pausieren musste, traf Lane Scheidl (29.) zum 2:0 für die Sachsen. Mit diesem Zwischenstand verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Aufgrund einer Strafe gegen Bayreuths Travis Ewanyk nach einem Stockschlag kurz vor Drittelende, spielten die Gastgeber zu Beginn des Mitteldrittels mit einem Mann mehr. Die Füchse konnten das Überzahlspiel aber nicht nutzen. Lange Zeit blieb es bei dem Spielstand, zudem überstanden die Bayreuther zwei weitere Unterzahlspiele ohne Gegentreffer. Mit dem 2:0 ging es in die nächste Pause.

Es waren zweieinhalb Minuten im Schlussdrittel absolviert, da musste Kretschmann wegen Bandenchecks auf der Gäste-Strafbank Platz nehmen. Breitkreuz hatte im Powerplay die beste Chance, aber er brachte den Puck nicht im Tor unter. Die Wagnerstädter waren gerade wieder komplett, da traf Fuchs Marco Baßler (45.) zum 3:0. Nur wenige Sekunden später verkürzte Mike Mieszkowski (45.) für die Tigers. Als die 52. Minute lief, konnte Scheidl das 4:1 für Weißwasser markieren. Hunter Garlent (55.) schraubte wenig später das Ergebnis weiter in die Höhe. Weißwassers Louis Anders (59.) machte mit seinem Treffer dann den 6:1-Sieg gegen Bayreuth perfekt.

 

Einen Overtime-Erfolg sicherten sich die Eispiraten Crimmitschau. Am Ende stand ein 2:1 gegen die Eisbären Regensburg zu Buche. Ebenfalls einen 2:1-Sieg – jedoch in regulärer Spielzeit - gab es für den ESV Kaufbeuren gegen die Ravensburg Towerstars. Einen Auswärtssieg gab es hingegen für den EHC Freiburg. Die Breisgauer gewannen mit 4:2 gegen die Selber Wölfe. Einen 5:3-Sieg bejubelte zudem der EC Bad Nauheim gegen die Heilbronner Falken.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

2 - 1

(1:0;1:1;0:0)
Schüsse:
26:26 (14:9,3:9,9:8)

ESV Kaufbeuren Alle Statistiken Ravensburg Towerstars
Tore: 1:0 Tyler Spurgeon (17:56/PP1), 2:0 Sebastian Gorcik (20:59/EQ), 2:1 Sam Herr (22:24/EQ)
Zuschauer: 3.100 Strafminuten: 8 / 8 Powerplay: 1-2 / 0-2
Schiedsrichter: Brill,Marcus | Sicorschi,Ulpi | Zettl,Michael | Züchner,Tobias | Miller, Birgit

2 - 4

(1:1;1:2;0:1)
Schüsse:
21:44 (4:14,12:10,5:20)

Selber Wölfe Alle Statistiken EHC Freiburg
Tore: 1:0 Bryce Reddick (12:12/PP1), 1:1 Nikolas Linsenmaier (12:47/EQ), 1:2 Nikolas Linsenmaier (24:35/EQ), 2:2 Richard Gelke (26:27/PP1), 2:3 Nikolas Linsenmaier (37:39/EQ), 2:4 Shawn O'Donnell (58:19/EQ/EN)
Zuschauer: 1.368 Strafminuten: 40 / 16 Powerplay: 2-6 / 0-5
Schiedsrichter: Singer,Alexander | Gossmann,Vladislav | Pfriem,Lukas | Brüggemann,Vincent | Landgraf, Anna-Maria

5 - 3

(2:0;1:1;2:2)
Schüsse:
32:35 (16:8,4:14,12:13)

EC Bad Nauheim Alle Statistiken Heilbronner Falken
Tore: 1:0 Leo Hafenrichter (4:33/EQ), 2:0 Andreas Pauli (11:16/EQ), 3:0 Christoph Körner (34:19/SH1), 3:1 August von Ungern-Sternberg (35:04/PP1), 4:1 Tim Coffman (40:58/EQ), 5:1 Christoph Körner (43:54/EQ), 5:2 Julian Lautenschlager (51:46/EQ), 5:3 Justin Kirsch (58:35/EQ)
Zuschauer: 1.821 Strafminuten: 6 / 4 Powerplay: 0-1 / 1-2
Schiedsrichter: Neutzer,Nikolas | Engelmann,Tony | Pfeifer,Dominik | Menz,Denis | Dietrich, Annette

1 - 2 OT

(0:0;0:1;1:0/0:1)
Schüsse:
26:29 (6:10,8:13,11:3/1:3)

Eisbären Regensburg Alle Statistiken Eispiraten Crimmitschau
Tore: 0:1 Dominic Walsh (26:20/EQ), 1:1 Kyle Osterberg (49:07/PP2), 1:2 Mathieu Lemay (2:13/OT/EQ)
Zuschauer: 4.013 Strafminuten: 6 / 10 Powerplay: 1-5 / 0-3
Schiedsrichter: Bauer,Stephan | Kapzan,Ruben | Pletzer,Alexander | Schnabel,Oliver | Steinbach, Roland

3 - 7

(1:2;1:3;1:2)
Schüsse:
20:29 (8:12,4:11,8:6)

EV Landshut Alle Statistiken EC Kassel Huskies
Tore: 1:0 Marco Pfleger (6:44/PS), 1:1 Pierre Rosa Preto (9:03/SH1), 1:2 Pierre Rosa Preto (19:29/EQ), 2:2 Brett Cameron (25:46/EQ), 2:3 Jake Weidner (26:49/EQ), 2:4 James Arniel (38:11/PP2), 2:5 Tomas Sykora (39:50/PP1), 3:5 Jan Pavlu (42:49/EQ), 3:6 Joel Lowry (43:14/EQ), 3:7 Jake Weidner (58:37/PP1)
Zuschauer: 2.863 Strafminuten: 15 / 11 Powerplay: 0-2 / 3-4
Schiedsrichter: Haupt,Bastian | Westrich,Sascha | Riemel,Matthäus | Kriebel,Soeren | Rozsa, Kathrin

6 - 1

(2:0;0:0;4:1)
Schüsse:
37:25 (11:8,13:9,13:8)

Lausitzer Füchse Alle Statistiken Bayreuth Tigers
Tore: 1:0 Clarke Breitkreuz (0:39/EQ), 2:0 Lane Scheidl (18:11/PP1), 3:0 Marco Baßler (44:43/EQ), 3:1 Mike Mieszkowski (44:59/EQ), 4:1 Lane Scheidl (51:11/EQ), 5:1 Hunter Garlent (54:13/EQ), 6:1 Louis Anders (58:10/EQ)
Zuschauer: 2.134 Strafminuten: 6 / 12 Powerplay: 1-6 / 0-3
Schiedsrichter: Janssen,Seedo | Kannengießer,Daniel | Sauerzapfe,Jakob | Paulick,Markus | Scherer, René