Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

DEL2 ist Europas zuschauerstärkste 2. Eishockeyliga 2019/2020

/media/news/660/20200319_zuschauer_del2.jpg
Foto: DEL2 / IIHF | 19.03.2020

Der Dank geht an die Fans für die hervorragende Unterstützung!

In dieser Woche gab die International Ice Hockey Federation (IIHF) das Zuschauer-Ranking für die Saison 2019/2020 bekannt. Dabei ist die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) mit 2.855 Zuschauer pro Spiel die meistbesuchte zweite Eishockeyliga in Europa. Die HockeyAllsvenskan in Schweden belegt Rang zwei mit 2.606 Fans. Dahinter folgen die Swiss League mit 1.799 und die russische VHL mit 1.568 Zuschauern pro Partie.

Im Vergleich mit allen Ligen, inklusive der Eliteligen Europas, befindet sich die DEL2 auf einem starken neunten Platz. Zudem sind mit den Löwen Frankfurt (4.829 Zuschauer pro Spiel / 66. Platz) und den Dresdner Eislöwen (3.811 pro Spiel / 96. Platz) zwei DEL2-Standorte unter den Top-100 Clubs in Europa.

Die DEL2-Hauptrunde 2019/2020 stellte mit 1.039.189  Eishockey-Begeisterten seit 2007 einen neuen Rekordwert auf. In der Saison gab es zwei Event Games mit insgesamt 47.155 Zuschauer. Im Vergleich zu den normal besuchten Derbys in Bad Nauheim und Dresden, kamen in den Fußballstadien zusätzlich zirka 38.000 Interessierte zu den beiden Duellen. Somit strömten immer noch über eine Million Fans in die DEL2-Arenen. Der bisherige Hauptrunden-Rekordwert wurde in der Spielzeit 2015/2016 mit 978.351 Zuschauern aufgestellt. Drittbeste Hauptrunde war in der Spielzeit davor mit 951.706 Fans. In der letzten Saison waren es 911.134 Besucher.

Franz Reindl, DEB-Präsident: „Die beste zweite Liga in Europa mit durchschnittlich 2.855 Zuschauern zu sein ist ein toller Erfolg für die DEL2. Den Zuschauern gefallen die spannenden Spiele, junges, attraktives Eishockey mit vielen deutschen Spielern“.

René Rudorisch, DEL2-Geschäftsführer: „Wir sind sehr stolz auf die Entwicklungen an unseren Standorten und vor allem auf die tolle Unterstützung der Fans. Die Zuschauerzahlen belegen die positive Entwicklung der Liga und des Eishockeysports in Deutschland. Zudem spiegeln sie die wahnsinnige Dynamik und Ausgeglichenheit in der bisher spannendsten Hauptrunde der Ligageschichte wider."