Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Selb mit erstem DEL2-Sieg

/media/news/660/20211003_seleck_mw.jpg
Foto: Mario Wiedel | 03.10.2021

Dresden und Bad Tölz mit klarem Sieg / Crimmitschau besiegt Landshut / Overtime-Erfolg für Heilbronn / Frankfurt und Bad Nauheim bejubeln Heimerfolg

Selber Wölfe – EC Kassel Huskies

Die Selber Wölfe kamen beim Heimdebüt gut aus der Kabine, kassierten jedoch in der dritten Spielminute eine Strafzeit. Fabian Ribnitzky musste wegen Haltens in die Kühlbox und Kassel agierte druckvoll im Powerplay. Auch in Folge erarbeiteten sich die Gäste Chancen, aber sie brachten den Puck nicht im Tor unter. In der zehnten Minute hatten die Hausherren die bis dahin beste Chance, aber der Abschluss blieb ohne Erfolg. Nach einem Check mit dem Stock von Husky Timo Gams spielten die Bayern in Überzahl und Nick Miglio (13.) brachte seine Mannschaft in Front.  Die Huskies wollten den Ausgleich und dieser fiel in Minute 16 durch Jake Weidner. Die Wölfe nutzten wenig später einen Fehler der Schlittenhunde und Richard Gelke (18.) sorgte für die 2:1-Pausenführung.

Im Mittelabschnitt waren viereinhalb Minuten gespielt, da markierte Lois Spitzner den Ausgleich für die Hessen. Kurz darauf gab nach übertriebener Härte für Husky Hans Detsch und Wolf Miglio eine Fünf-Minuten-Strafe. Wenig später musste Lukas Slavetinsky wegen Spielverzögerung auf die Selber Strafbank. Die Strafzeit war abgelaufen, da erzielte der Routinier (33.) den Führungstreffer für die Hausherren. Selbs Brett Thompson konnte in Minute 39 mit seinem Treffer den Spielstand erhöhen. Mit dem 4:2 ging es in die nächste Pause.

Aufgrund einer Strafzeit kurz vor dem Ende des Mitteldrittels spielten die Gastgeber im Schlussabschnitt in Überzahl, aber die Schlittenhunde überstanden das Unterzahlspiel problemlos. Lange Zeit blieb es bei diesem Spielstand, bis in Minute 53 der Puck durch ein Eigentor im Kasten der Bayern landete. Als Torschütze wurde Kassels Stephan Tramm eingetragen. In den Schlussminuten versuchten die Schlittenhunde den Ausgleich zu erzielen und Kassels Cheftrainer Tim Kehler nahm eine Auszeit und seinen Goalie  Jonas Neffin zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Aber die Hessen konnten kein Tor erzielen und somit bejubelten die Selber Wölfe den ersten Sieg und gleichzeitig den ersten Heimerfolg in der DEL2.

 

Eispiraten Crimmitschau – EV Landshut

Beide Mannschaften agierten offensiv und die Torhüter standen immer wieder im Mittelpunkt. Sowohl der Schlussmann der Eispiraten - Luka Gracnar – als auch EVL-Torhüter Dimitri Pätzold agierten stark zwischen den Pfosten, sodass es torlos in die erste Pause ging.

Auch im Mitteldrittel hatten beide Mannschaften gute Chancen, doch ein Tor sollte erst einmal noch nicht fallen. Crimmitschaus Filip Reisnecker kassierte zwei Minuten nach einem Halten. Die Hausherren konnten jedoch in Unterzahl kontern und Eispiraten-Kapitän Vincent Schlenker (39.) sorgte für die 1:0-Pausenführung.

Aufgrund einer Strafe kurz vor dem Ende des zweiten Drittels spielten die Gäste im Schlussabschnitt mit einem Mann mehr. Es war Andreé Hult, der den Ausgleich für Landshut erzielte. Kurz darauf hatte Brandon Alderson die nächste gute Möglichkeit, aber es blieb beim 1:1. Lange Zeit blieb es bei dem Unentschieden, bis Hult wegen Hakens pausieren musste und André Schietzold mit seinem Überzahltor den 2:1-Sieg perfekt machte.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

7 - 2

(2:2;2:0;3:0)
Schüsse:
49:29 (20:10,12:9,17:10)

Dresdner Eislöwen Alle Statistiken Bayreuth Tigers
Tore: 0:1 Marvin Ratmann (3:33/EQ), 1:1 Jordan Knackstedt (7:14/EQ), 2:1 Johan Porsberger (7:36/EQ), 2:2 Tim Zimmermann (11:50/EQ), 3:2 Tomas Andres (22:51/PP1), 4:2 Jordan Knackstedt (26:40/SH1), 5:2 Matej Mrazek (44:31/EQ), 6:2 Vladislav Filin (47:55/PP1), 7:2 Jordan Knackstedt (51:42/PP1)
Zuschauer: 1.406 Strafminuten: 6 / 29 Powerplay: 3-4 / 0-2
Schiedsrichter: Klein,Michael | Naust,Marc André | Paulick,Markus | Sauerzapfe,Jakob | Dr. Hänsel, Jörg

4 - 3

(2:1;2:1;0:1)
Schüsse:
24:43 (10:15,7:15,7:13)

Selber Wölfe Alle Statistiken EC Kassel Huskies
Tore: 1:0 Nick Miglio (12:33/PP1), 1:1 Jake Weidner (15:50/EQ), 2:1 Richard Gelke (17:35/EQ), 2:2 Lois Spitzner (24:26/EQ), 3:2 Lukas Slavetinsky (32:46/EQ), 4:2 Brett Thompson (38:14/EQ), 4:3 Stephan Tramm (52:01/EQ)
Zuschauer: 1.557 Strafminuten: 9 / 15 Powerplay: 1-5 / 0-2
Schiedsrichter: Singaitis, Erich | Steinecke, Jens | Pletzer, Alexander | Sowa, Michael | Landgraf, Anna-Maria

2 - 1

(0:0;1:0;1:1)
Schüsse:
45:27 (15:12,15:6,15:9)

Eispiraten Crimmitschau Alle Statistiken EV Landshut
Tore: 1:0 Vincent Schlenker (38:48/SH1), 1:1 Andreé Hult (40:22/PP1), 2:1 André Schietzold (57:11/PP1)
Zuschauer: 1.842 Strafminuten: 8 / 10 Powerplay: 1-4 / 1-3
Schiedsrichter: Bauer, Stephan | Lajoie, Thorsten | Sauer, Michael | van der Heyd, Norbert | ,Schuster,Gerd

7 - 3

(3:1;1:1;3:1)
Schüsse:
37:36 (15:16,13:9,9:11)

Tölzer Löwen Alle Statistiken EHC Freiburg
Tore: 1:0 Tyler McNeely (5:35/EQ), 1:1 David Makuzki (13:29/EQ), 2:1 Thomas Merl (14:30/EQ), 3:1 Lubor Dibelka (14:55/EQ), 3:2 Simon Danner (28:25/PP1), 4:2 Lubor Dibelka (38:56/EQ), 5:2 Thomas Brandl (45:56/EQ), 6:2 Lubor Dibelka (48:10/EQ), 7:2 Grant Besse (57:54/EQ), 7:3 Alexander Brückmann (58:37/EQ)
Zuschauer: 1.316 Strafminuten: 12 / 8 Powerplay: 0-4 / 1-6
Schiedsrichter: Gossmann,Vladislav | Holzer,Martin | Jürgens,Christoph | Kalnik,Thomas | Huber, Elisabeth

5 - 3

(0:1;3:1;2:1)
Schüsse:
30:32 (6:14,14:5,10:13)

Löwen Frankfurt Alle Statistiken ESV Kaufbeuren
Tore: 0:1 Joseph Lewis (4:21/EQ), 1:1 Rylan Schwartz (27:54/PP1), 2:1 Maximilian Faber (34:47/PP2), 2:2 John Lammers (35:40/SH1), 3:2 Kevin Maginot (38:53/PP1), 3:3 Markus Lillich (42:55/EQ), 4:3 Bobby Raymond (53:33/EQ), 5:3 Matt Carey (59:48/SH1/EN)
Zuschauer: 3.019 Strafminuten: 6 / 10 Powerplay: 3-5 / 0-3
Schiedsrichter: Janssen,Seedo | Brill,Marcus | Fauerbach,Florian | Lamberger,Jan | Braun, Jobst

3 - 4 OT

(1:3;2:0;0:0/0:1)
Schüsse:
39:39 (8:17,18:8,13:13/0:1)

Ravensburg Towerstars Alle Statistiken Heilbronner Falken
Tore: 0:1 Alex Lambacher (5:44/PP1), 0:2 Stefan Della Rovere (8:16/PP1), 1:2 Sam Herr (13:21/EQ), 1:3 Julian Lautenschlager (14:53/EQ), 2:3 David Zucker (25:59/EQ), 3:3 James Bettauer (33:33/EQ), 3:4 Jeremy Williams (1:01/OT/EQ)
Zuschauer: 1.814 Strafminuten: 12 / 10 Powerplay: 0-4 / 2-5
Schiedsrichter: Kannengießer,Daniel | Singer,Alexander | Höck,Christian | Merk,Markus | Nidens, Irina

5 - 4

(1:2;3:1;1:1)
Schüsse:
36:23 (17:8,15:7,4:8)

EC Bad Nauheim Alle Statistiken Lausitzer Füchse
Tore: 0:1 Clarke Breitkreuz (2:30/EQ), 1:1 Jerry Pollastrone (17:15/EQ), 1:2 Roope Mäkitalo (18:34/EQ), 2:2 Kevin Schmidt (30:31/EQ), 3:2 Tristan Keck (32:30/EQ), 4:2 Stefan Reiter (33:59/EQ), 4:3 Peter Quenneville (39:18/PP1), 4:4 Clarke Breitkreuz (54:59/EQ), 5:4 Jordan Hickmott (58:22/EQ)
Zuschauer: 1.737 Strafminuten: 6 / 4 Powerplay: 0-2 / 1-3
Schiedsrichter: Polaczek,Aleksander | Schadewaldt,Christopher | Menz,Denis | Pfeifer,Dominik | Winkes, Doris